Mein Gästebuch

 

 

 

 

Liebe Besucher,

ich danke für Ihren Besuch.

 

Vielleicht haben Sie hier ein wenig Trost gefunden,

sich in dem einen oder anderen Beitrag wiedererkannt.

Vielleicht habe ich Ihre Seele berührt,

vielleicht haben Sie hier ein kleines Lächeln gefunden.

 

Wenn Ihnen meine Homepage gefallen hat,

würde ich mich über einen Eintrag

in meinem Gästebuch freuen.

 

 für Ihren Eintrag

 

 herzlichst

Nati Merlin

 

Ihr Eintrag wird von mir freigeschaltet  

 


 

 

Name:
E-Mail:
Homepage:
Betreff:
Nachricht:
 
 

Aktuell sind 841 Einträge verfügbar.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39
40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59
60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79
80 81 82 83 84 85 >


Werner hat am 21.02.2020 15:40:55 geschrieben :

Austausch
Liebe Nati, alles was Du mir wünscht, wünsche ich Dir auch. Bleibe bei Dir. Vielleicht hast Du eine Erfahrung die Du mit mir, in wenigen Worten, und anderen, auf meiner HP, teilen möchtest. Diese würde im Klassenzimmer eine Heimat finden.

Harmonie
 
Kommentar:

Lieber Werner,

sicherlich werde ich deine Homepage wieder besuchen, noch habe ich ja nicht alles gelesen   .

Deine Gedankengänge finde ich sehr interessant,

 deshalb freue ich mich auf einen weiteren, gelegentlichen Austausch.

In diesem Sinne, ebenfalls mit besten Wünschen und

lieben Grüsse

Nati Merlin


Bianca hat am 14.02.2020 12:25:22 geschrieben :

Hallo
Liebe Nati, dein Text ist wunderbar, so wie deine ganze Homepage. Ich liebe es hier zu stöbern und du triffst mit deinen Worten so viele Wahrheiten. Ich wünsche das die Menschen sich deine Zeilen zu Herzen nehmen und beginnen nachzudenken. Liebe Grüße
 
 
Kommentar:

Liebe Bianca,

vielen lieben Dank für deinen Besuch auf meiner HP und Danke, für das große Lob - werde bisschen rot...  

Ja meine liebe Bianca, der neue Beitrag "Die Liebe im Herzen", lag mir sehr am Herzen (das ist jetzt ja wohl gut gesagt ... ) 

Wie wir beide schon oft festgestellt haben, die Menschen vergessen mehr und mehr, was Liebe eigentlich bedeutet. Sie vergessen es, was es heißt zu lieben, ja bemerken nicht einmal, wie viel  Liebe ihnen im Alltag zu teil wird. 

Ich dachte so bei mir, jeden Tag hört man von neuen Gewaltdelikten (schrecklich und grausam), und mit irgendwelchen Waffen, Die Menschen verletzen sich rücksichtslos auf brutalste Weise dabei. Nicht selten führt dieses sogar bis hin zum Mord.

Ich persönlich finde aber noch eine andere Gewalt furchterregend und erschreckend. Es ist eine Gewalt, die mehr und mehr zu nimmt, aber kaum zur Kenntnis genommen wird. Es ist die seelische Grausamkeit, die durch Missgunst und Ungerechtigkeit entsteht. Nicht selten üble Nachrede, gegenseitiges Aufhetzen usw. Menschen verletzen sich gegenseitig immer wieder verbal und mit vielen Intrigen, ohne daran zu denken, ohne zu beachten, dass ein Herz dadurch gebrochen wird und eine Seele für immer verletzt ist. Ist es vielleicht der Wettkampf von Sein und Haben wollen? Ist es Egoismus, der dazu führt? Ich weiß es nicht. Aber ich finde, es ist auffallend, das die Menschen immer Herz- und liebloser untereinander sind.

Vielleicht erreiche ich wirklich ein paar Leser und kann sie zum Nachdenken in punkto Liebe anregen. 

Wir alle brauchen die Liebe, so wie jede Pflanze Wasser zum Überleben  braucht. 

Wir alle haben nur dieses eine Leben und genau das sollten wir in Liebe leben. 

Traurigkeiten kommen von allein in unserem Leben, häufiger als uns lieb ist. 

Nochmals vielen, vielen Dank für deinen lieben Eintrag,

liebe Grüsse,

herzlichst Nati




Helga (Homepage) hat am 14.02.2020 09:59:47 geschrieben :

Liebe
Liebe Nati Merlin,
ich wünsche Dir einen schönen Valentinstag.Habe gerade unter "Aktuelles" die Geschichte vom schönen Herzen und Deinen Beitrag gelesen,danke.
Das Thema ist mir wieder einmal so nah. Habe ein neues
Not-Fellchen bei mir aufgenommen.Bei der ersten Begegnung ist sie nicht nur in meine Arme, sondern auch direkt in mein Herz gehopst. Sie sieht nicht nur aus wie meine verstorbene Whoopi, sondern hat auch diese kuschelige Wesensart.

Die Vebindung zwischen Lilli und mir wurde immer stärker und
mein Kopf sagte: "Liebe sie nicht so innig, sie wird vielleicht bald
wieder gehen müssen, das wird zu schmerzhaft. "
Aber dann habe ich begriffen,dass sie eine Lernaufgabe in
punkto Liebe und ein Geschenk des Himmels ist.Egal ob mein Herz wieder verletzt wird, habe die Herzenstür weit geöffnet.
ALLES LIEBE......nicht nur zum heutigen Valentinstag.❤️
Ich umarme Dich und Bisou,
Deine  Freundin
Helga
 
Kommentar:

Meine liebe Freundin Helga,

 

dein lieber Eintrag hat mich sehr gefreut und so sehr berührt.


Wir beide teilen uns wohl zeitgleich eine schwere Aufgabe, nämlich die, 

des baldigen Abschieds eines Seelengefährten auf vier Pfötchen. 

Leider ist meine geliebte Prinzessin Candy sehr schwer herzkrank.

 

Das du Lilli aufgenommen hast, hast du goldrichtig gemacht!

Es ist so lieb, dieser kleinen Seele noch einmal ein Zuhause zu geben, 

damit sie in liebevoller Obhut ihren letzten Weg gehen kann.

Dein Herz hat gesprochen, lass es geschehen, ohne Wenn und Aber, 

denn es ist ganz sicher von Gott so gewollt. 

Das Herz , die Liebe hat mehr Kraft und ist stärker als jeder Geist(Kopf) . 

Die Liebe gewinnt immer!


Was wissen wir Menschen, aber deine Whoopy wusste um die Not dieses kleinen Wesens 

und hat sie deshalb zu dir geschickt. 

Whoopy weiß aus eigener Erfahrung, wo dieses kleine Geschöpf liebevoll umsorgt wird.

Du wirst einer Seele Wärme und Geborgenheit geben, die es anzunehmen und zu danken weiß.


Leider ist das bei Menschen oftmals nicht der Fall.

Der Mensch vergisst oder erkennt nicht immer, was er mit Liebe geschenkt bekommen hat. 

Ein Hund vergisst das NIE!

Hunde sind viel treuer und ehrlicher als mancher Mensch!

Geniesse die Zeit, die dir mit deinem Engelchen Lilli geschenkt wird.

Sie wird etwas kostbares in deinem Herzen zurücklassen!


Und wie du sagst, aus all diesen Geschichten lernen wir. 

Wir werden weiser, wenn wir den Weg der Lehre annehmen und verstehen.

 

Eine ganz liebe Umarmung, 

ich bin so stolz auf dich,

viele Bisou und ganz viel Freude,

herzlichst Deine Freundin Nati


Werner (Homepage) hat am 12.02.2020 11:36:09 geschrieben :

Austausch
Liebe Nati, alles hat seine Zeit, wie wahr. Beim Lesen kamen mir zwei Gedanken. 1. Du sollst nicht vergleichen, suche stattdessen Deine Stärke in Dir. 2. In letzter Zeit höre ich ständig, ich habe keine Zeit. Auf meine Nachfrage warum, ist die Antwort undeutlich. Schade. ich glaube, wie Du, wir haben Zeit, nur die meisten Leute verplempern sie ohne Nachzudenken. Wie die Schildgröte sagt, sie geben ihrem Leben wenig bis keinen Sinn.



Harmonie
 
Kommentar:

Ja, lieber Werner, alles hat seine Zeit, viele fügen hinzu:" ...und nichts ist für die Ewigkeit."

Aber das stimmt nicht, denn die Liebe und die Seele, beides ist für die Ewigkeit.

Natürlich hast du recht, denn auch ich stelle immer wieder fest, dass es sehr viele Menschen gibt, von denen man oft hört."Ich hatte oder habe keine Zeit!" Das tut manchmal sehr weh, wenn niemand Zeit hat. Da ist das Gefühl man möchte mit jemandem etwas teilen und dieser jemand ignoriert es indem er sagt: "Ich hab keine Zeit."  Ich empfinde dabei oft auch, du bist mir, zumindest im Moment, egal. Nett wäre es in diesem Fall zu hören: "Ich hab jetzt keine Zeit aber, können wir uns für etwas später verabreden? Dann habe oder nehme ich mir Zeit für dich.

Sicher, ich weiß es von mir selbst, dass man an manchen Tagen das Gefühl hat, die Zeit läuft einem davon, man hat nicht genug Zeit für alles, was man eigentlich machen möchte. 

Und wenn ich dann wirklich mal ein bisschen Zeit ohne irgendwelche Aufgaben, Termine etc. habe, dann brauche ich diese Zeit für die Stille. Es ist die Zeit der Stille, wo ich mit mir alleine sein möchte, um über alles was um mich herum geschieht und passiert, zu reflektieren, zu überdenken. Das Leben bringt ja immer wieder viele Herausforderungen mit sich, manches Mal auch Herausforderungen, die man stillschweigend für sich alleine einordnen muss.

Ich denke, dass Leben ist zudem sehr viel schnelllebiger geworden und das trotz oder gerade wegen aller errungenen Techniken, womit ja alles so viel einfacher und schneller werden sollte!    Sicher ist mit dieser "neuen technischen Schnelligkeit" dadurch auch der Einfluss auf die für uns gefühlte, zu schnell vergehende Zeit spürbar. Wir rennen immer schneller mit allem mit und wenn wir es nicht schaffen, müssen wir uns beeilen hinterher zu kommen. Nicht nur wir selbst rennen, sondern auch die Zeit rennt uns davon!

Früher hatte man nicht den ganzen technischen Komfort, den man heute in allen möglichen Bereichen wie z.B. Industrie, Haushalt, Kommunikation etc. hat. 

Aber man hatte Früher noch etwas sehr viel Kostbares und Wertvolles, man hatte Zeit, vor allem Zeit für einander!

In diesem Sinne, 

liebe Grüsse,

herzlichst Nati Merlin



Werner (Homepage) hat am 04.02.2020 16:50:42 geschrieben :

Austausch
=12.0ptLiebe Nati, heute wollte ich Deine Welt wieder einmal besuchen und bin ich nicht über das Gästebuch hinweggekommen. Doch nicht schlimm, wir haben Zeit. Deine Antwort auf meinen Eintrag ist von schöner Qualität. Du hast Recht, ich war ein wenig irritiert, dass mein Eintrag nicht freigegeben wurde. Mir kam der Gedanke ich bin zu direkt gewesen. Doch nun hast Du es mir erklärt. Ja ich glaube zuerst müssen wir verstehen. Für mich gilt; denken bestimmt unser Sein. Deshalb darf der Teufel keinen Raum in meinem Leben darf. Kein Zweifel es gibt ihn, doch wie Du sagst, nur Gott hat die Kraft uns zu heilen, uns zu führen. Wir müssen einfach nur zulassen. Zum Schluss möchte ich Dir sagen, es ist gut seine Erfahrungen mit anderen zu teilen. Es ist  ein Gewinn für beide Seiten.=12.0ptDir eine heilsame Zeit und=12.0ptHarmonie 
 
Kommentar:

Lieber Werner,

deine Besuche auf meiner HP/Gästebuch und dein Interesse an meinen Beiträgen bereiten mir immer wieder eine Freude. 

Nein, keine Sorge, du bist nicht zu direkt gewesen.

Und ich kann versichern, nichts was ins Gästebuch geschrieben wird, bleibt ungelesen oder unveröffentlicht. 

Jeder Beitrag meiner Besucher wird veröffentlicht. 

Ich möchte mich damit  gleichzeitig ja auch, bei jedem Gast bedanken, für seine Mühe und die Zeit die er aufwendet, um hier für mich ein paar Worte im Gästebuch zurückzulassen. 

Um diese Einträge freizuschalten, zu "bearbeiten", brauche ich natürlich auch die nötige Zeit und die habe ich nicht immer, deshalb kann ich nicht jeden Eintrag stante pede veröffentlichen. 

Ich freue mich aber wirklich über jeden Gruß, jeden Denkanstoß und natürlich auch über Anerkennung oder gar Kritik dieser HP . 

Kritik, egal ob positiv oder negativ ist für mich wertvoll, denn was kann für einen "Autor" schöner sein, als dass sein Geschriebenes gelesen und sogar kritisiert wird. Positive Kritik ist doch ein Ausdruck von "weiter so" und der Autor freut sich seine Leser erreicht zu haben. 

Negative Kritik ist auch ok für mich, es regt mich zum Nachdenken an, was kann ich anders machen, vielleicht sogar besser?

Leider können die wenigsten Menschen mit negativer Kritik umgehen, wir alle sollten gerade darin aber eine Chance zur Korrektur  und Weiterentwicklung sehen. Das alles sehe ich jedoch auch als Erfahrungsaustausch.

Damit sind wir bei deinem Eintrag, wo du schriebst: "Erfahrungen mit anderen teilen, es ist ein Gewinn für beide Seiten..." 

Und eben, um unsere Erfahrungen zu teilen, müssen wir uns austauschen und dazu vor allem auch Wert auf die Meinung des anderen legen. Ich denke das trägt uns, jeden für sich, auf seinem Weg durchs Leben. 

Meiner Erfahrung nach gibt es in der heutigen Zeit leider sehr viele Menschen, für die nur einzig ihre eigene Meinung zählt! Das ist traurig, schade und absolut nicht förderlich für die eigene Wissenserweiterung.

Lieber Werner, ich danke dir für deinen Eintrag,

in diesem Sinne

mit guten Wünschen für ein schönes Wochenende,

Nati Merlin


Helga (Homepage) hat am 02.02.2020 13:19:27 geschrieben :

Liebe
Hallo meine liebe Freundin Nati Merlin,
heut bin ich wie so oft bei Dir und auch hier in Deinem Seelengarten.
Ich umarme Dich und bin froh, dass Du im Glauben einen solchen Halt hast.
Alles Liebe
Deine Helga
 
Kommentar:

Meine liebe Freundin Helga,

vielen lieben Dank für deinen Besuch auf meiner Homepage und deinen Eintrag ins Gästebuch.

Immer wieder freue ich mich, dich hier in meiner «kleinen Welt» anzutreffen.

Es sind deine schönen Spuren die du hierlässt. Für mich sind sie immer wieder Sonnenstrahlen in meinen Alltag.  

In Gedanken bin ich oft mit dir verbunden und trage auch das Bild deines traumhaften Kunstwerkes, deine Kapelle, immer im Herzen. 

Schon jetzt freue ich mich auf den Tag, wo ich sie einmal mit eigenen Augen betrachten kann.

 

Deine lieben Worte waren für mich zudem Motivation, meine ganz persönlichen Gedanken zu meinem Glauben niederzuschreiben.

 

Nochmals ganz herzlichen Dank für deine lieben Worte,

mit einer freundschaftlichen Umarmung und Bisou,  

 

deine Nati Merlin  




Werner (Homepage) hat am 24.01.2020 11:41:17 geschrieben :

Besuch
Liebe Nati, heute bin ich auf vertrauten Spuren unterwegs. Wie immer habe ich Zeit mitgebracht um Deine Welt auf mich einwirken zu lassen. Ich las Deine Geschichte über Deine Erfahrungen mit dem Tod. Dabei blieb der Satz, Du bist dem Teufel noch einmal von der Schippe gesprungen, bei mir hängen. Seltsame Vorstellung. In meiner Welt würde es heißen, Gott hat Dich aufgefangen und getragen. Bestimmt ein Grund weshalb ich keine Angst vor dem Sterben und dem Tod habe. Obwohl ich inzwischen einiges von Deiner Welt weiß, bleibt immer noch Raum Deine Welt neu zu betrachten. Da ich kein Künstler bin bringe ich Dir einen Gedanken mit. Bleibe ein Kind.
So bleibt dein Herz erwartungsvoll.
Solange wird nichts unmöglich sein.
So bleibst du bei dir.
Sozusagen das Wort zum Wochenende.
Dir und Deinen Lieben ein schönes, erfahrungsreiches Wochenende.
Harmonie
 
Kommentar:

Lieber Werner,

es freut mich, dass du immer wieder mal auf meine Homepage kommst und dich für meine Geschichten interessierst.

Mit der Veröffentlichung deines Eintrages hat es etwas länger gedauert. Der Grund dafür ist, weil ich mir etwas Zeit nehmen wollte, um einmal ausführlicher auf deinen Beitrag zu schreiben.

 Ich möchte mich für deinen Eintrag hier im Gästebuch herzlich bedanken. Es freut mich auch, dass du immer wieder ein paar nette Worte und auch schöne Gedanken hier zurücklässt. 

Auf meine Homepage kommen jeden Tag viele Besucher und es werden viele Seiten gelesen. Aber nur sehr wenige Besucher äußern sich hier dazu. Natürlich weiß ich, dass es nicht allen gegeben ist Empfindungen und Gedanken in Worte zu fassen, viele können all dieses nicht mal zulassen - und man möchte "unerkannt" bleiben. 

Für mich war es von Anfang an wichtig Menschen, die auf der Suche nach Trost sind, hier einen kleinen Raum zum Innehalten zu bieten und sich vielleicht in ähnlicher Weise in meinen Erlebnissen und in meiner Gedankenwelt wiederzufinden. Oft ist es doch so, dass wir Trost, Hoffnung, aber auch Freude in schriftlichen Werken suchen und schlussendlich finden. Es erlaubt uns unseren Gedanken freien Lauf zu lassen. Gedanken, die von unserem Umfeld oft nicht ernst genommen werden, nicht gehört werden möchten oder gar nicht erst verstanden werden.

Du äußerst deine Gedanken frei und ich schätze deine Einträge und Denkanstösse einmal mehr.

Wenn ich es sagen darf: Ein wenig musste ich aber über einen deiner Gedanken "schmunzeln" . Ich fand es interessant, dass mein Satz/Gedanke "dem Teufel von der Schippe" gesprungen, eine seltsame Vorstellung für dich ergab.

Gott hat mich immer getragen, davon bin ich überzeugt. Doch oftmals versuchte auch der Teufel sein Spielchen mit mir zu spielen. 

Doch Gott war immer stärker. Ich habe genau das erlebt, was in Psalm 91, Vers 11 geschrieben steht. Dennoch gab es eben Momente, wo der Teufel versucht hat böses Spiel mit mir zu spielen. Ich wurde bis jetzt jedes Mal immer wieder aufgefangen, in den Armen einer höheren Macht.

Es ist grade etwas über 4 Jahre her, seit Beginn, dass ich genau das eben beschriebene, wieder erlebt habe, dieses Mal war es die Leukämie, Blutkrebs. In 15 monatigem Krankenhausaufenthalt bin ich mehr als nur einmal ganz knapp an der Kante des Todes "vorbeigeschrappt". Ich sah das Gesicht des Teufels! Ja und ich bin ihm wieder von der Schippe gesprungen.

Wenn mich die Ärzte fragten, ob ich in meiner Situation keine Angst habe? Oder sie fragten auch, wie ich das geschafft habe, wenn ich eine von vielen der schweren, kritischen Situation überstanden hatte, sagte ich, ich war nicht allein, ich vertraue auf Gott. Mir war egal, was sie dachten, ich wusste, was ich weiß.

Ich wusste, Engel waren bei mir und mir war klar, im Gebet "Vater unser..." heißt es dein Wille geschehe. Gott würde entscheiden, ob ich von der Erde gehen muss oder noch bleiben darf. Ich bete ja immer das Vater unser wo es heißt: "...dein Wille geschehe".

Zu Beginn meiner Krebserkrankung hatte ich schlechte Chancen, weil sehr spät erkannt und der Krebs, nach zunächst erfolgreicher Chemo wieder zurück kam. 

Heute brauche ich noch etwas Zeit für mich, um diese grausame Zeit einigermaßen zu verarbeiten. Es war wieder ein langer Weg durch eine brandgefährliche und finstere Hölle. Wenn ich psychisch stabiler bin, werde ich hier auch diese Lebenserfahrung niederschreiben. Meinen Ärzten und Therapeuten liegt es am Herzen, dass ich über meine Geschichte mit der Leukämie schreibe. Sie sind sich einig und versichern mir, dass ich sehr vielen Betroffenen damit helfen kann, weil sie anhand meiner Geschichte sehen, dass man nie die Hoffnung verlieren darf.

"Die Hoffnung stirbt zuletzt!"

Tiefe und unheilbare Narben sind zurück geblieben und ich habe wieder etwas dazu gelernt: Mit allem was wir Menschen erleben und durchleben, offenbart uns Gott noch mehr Weisheit. Es liegt an uns das zu erkennen, zu verstehen und zu begreifen!

In diesem Sinne wünsche ich dir ein schönes Wochenende,

herzlichst Nati




Werner (Homepage) hat am 09.01.2020 13:34:43 geschrieben :

Begegnung
Liebe Nati, heute will ich nur mal Danke sagen.
Dies möchte  ich in Form eines Gedanken tun:
Vertrauen bedeutet, ohne Erwartung sein.

Noch einen schönen Tag und
Harmonie
 
Kommentar:

Lieber Werner,

wer nichts erwartet, kann auch nicht enttäuscht werden...

vielen Dank für deinen Eintrag,

Mit besten Wünschen für das Jahr 2020,

sowie alles Gute

von

Nati Merlin


Helga (Homepage) hat am 31.12.2019 14:44:14 geschrieben :

Freude
Liebe Nati Merlin,
ich habe mich so sehr über Deinen lieben Besuch bei mir gefreut,danke.
Sei behütet und gesegnet meine liebe,tapfere Freundin,
ich umarme Dich und Bisou,
Deine Helga
http://www.youtube.com/watch?v=TPLSMvfviBo&app=desktop
 

Werner (Homepage) hat am 28.12.2019 12:23:09 geschrieben :

Veränderung
Liebe Nati, habe etwas über deinen Lebensweg erfahren und bei mir stellte sich der Gedanke ein, eigentlich gibt es keine Ausländer. Denn wir sind überall zu Hause, wenn wir es zulassen. Wir sind Teil unserer Erde. Seltsam, es ist wie mit der Zeit, jeder schafft sich seine Wirklichkeit. Du kennst sicher die Aussage eine Rose ist eine Rose. Nun dies gilt auch für die Zeit.
Zeit ist!
Harmonie
 

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39
40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59
60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79
80 81 82 83 84 85 >

 

 

Meine lieben Freunde, liebe Trauernde, liebe Gäste,

 

nach langer Zeit der Erkrankung möchte ich mich heute bei euch, die ihr in so vielfältiger Weise mit mir verbunden  ward, bedanken. Es tut mir leid, dass sich viele von euch in Sorge um mich, geängstigt haben und sich immer wieder die Frage gestellt haben, was mit mir los ist.

Meine Kraft reichte für lange Zeit nur noch für mich, für den Kampf um mein Leben. Doch wann immer es ging, habe ich auf meine Homepage geschaut. Eure lieben Einträge, euer Mitgefühl, welches ihr in  meinem GB zum Ausdruck gebracht habt, hat mir unendlich viel Mut gemacht und Hoffnung gegeben. Ich habe mich jedes Mal so sehr darüber gefreut, nicht selten war ich zu Tränen gerührt, aber ich war leider nicht in der Lage zu antworten.

Ich danke für eure stillen Gebete, für eure Kerzen, für eure Sorgen um mich  und für eure liebevollen Gedanken.  Ihr habt mir damit klar gemacht, dass ich nicht nur von der Familie noch gebraucht werde.

Nach langer Überlegung habe ich mich dazu entschlossen über meinen Weg mit dieser Erkrankung zu schreiben. Wen es interessiert wird so dann und wann ein neues Kapitel unter dem Titel: „Natis Weg“ im Hauptmenü finden.

Euch allen, die ihr immer an mich gedacht habt, möchte ich mich mit einer lieben Umarmung aus tiefstem Herzen bedanken!

 

Vielen lieben Dank,

herzlichst eure

Nati Merlin

 

 

Nach oben